über mich

Beruflicher Werdegang

Aktuelle Position

    • Director Lean Business
    • Coperion GmbH, Stuttgart
    • globale Verantwortung in die Coperion Gruppe für die Einführung und Weiterentwicklung der Lean Kultur

Berufliche Stationen mit Leitungsfunktion in der Zusammenfassung

    • 10 Jahre Regionaler Qualitäts- /After Sales Services Director bei Norgren und Eaton, zuständig für 6 bzw. 10 Standorte
    • 3 Jahre Produktions- /Logistikleiter in Maschinen- / Anlagenbau bei ThyssenKrupp (TK) und Automotive Zulieferung bei Faurecia und Norgren
    • 7 Jahre Nationaler Leiter Industrial Engineering / Six Sigma Champion bei Michelin mit 14 Jahre IE und JIT Erfahrung,  zuständig für 5 Standorte
    • 2 Jahre Full Time Moderator für Einführung von JIT Prinzipien bei Michelin Deutschlandweit (Ausbildung dazu in Clermont-Ferrand in Französisch)
    • 4 Jahre Leiter Arbeitsvorbereitung / TPS / Lean Koordinator bei Aeroquip in der Automotive Zulieferung und bei AKG in industrielle Anwendungen
    • 3 Jahre Leiter Auftragsabwicklung / KAIZEN / Supply Chain bei TK mit Zusatz Zertifizierung zum Six-Sigma Black Belt

 

Berufliche Stationen und Erfolge

10/2016 – heute            Coperion GmbH, Stuttgart    Maschinen- und Anlagenbau

06/2011 – 09/2016     Eaton Industries GmbH, Bonn    Electrical Sector EMEA

Leiter Qualität und After Sales Services auf Divisionsebene

    • Strategische Ausrichtung der Qualität in der Division und operative Umsetzung der Unternehmensziele
    • Funktionale Mitarbeiterverantwortung 80 HC an 8 Standorte mit 9 direct reports

 

06/2005 – 05/2011 Norgren GmbH, Fellbach     Pneumatik

Qualitätsmanagement in verschiedenen Positionen, wie hier aufgeführt:

2008         Quality Director German Region / Service Leiter / Prokurist (Aufgabenerweiterung)

    • Strategische Ausrichtung des Unternehmens und operative Umsetzung der Unternehmensziele
    • Mitarbeiterverantwortung 73 HC an 6 Standorte mit 7 direct reports

2007         Qualitätsleitung, Erweiterung auf Standort Brno (Tschechien)

    • Reorganisation des Qualitätsmanagements in dezentralen Strukturen
    • Einführung / Ausbau von modernen QS + LEAN Methoden (APU Struktur, QRQC)
    • Optimierung der Logistik und internen Materialflusses (supply chain)

2006         Qualitätsleitung, Erweiterung auf Standort Fellbach (Hauptwerk)

    • Reorganisation und Restrukturierung des Bereiches durch Anhebung der Qualifikationsprofile
    • Verantwortlich für QM + QS + Reparaturabwicklung beider Standorte

2005         Qualitätsleiter Großbettlingen

    • Absicherung der Qualität zu CV Kunden (Commercial Vehicles, OEM’s, first tier) und Lieferantenbetreuung

Erfolge bei Norgren:

    • Erstmalige Einführung von QRQC bei Norgren in allen Standorten
    • Restrukturierung der lokalen Qualitätsabteilungen teilweise durch Neubesetzungen
    • Restrukturierung des Reparaturbereichs durch Zusammenlegung mit dem Service Bereich, Nutzung von Synergie-Effekte
    • Steigerung der Produktivität bei gleichzeitiger Reduzierung des Personals
    • Ausbau des CAQ/MES Systems zur online Fehler Erfassung
    • Optimierung des Supply Chain durch Kanban Anwendungen und Steuerung der Zulieferung aus China
    • Optimierung der Produktentwicklung durch APQP Einführung und Innovationsworkshops

 

2004 – 2005 Faurecia Innenraum Systeme GmbH, Wörth am Rhein           Automotive

Fertigungsleiter

    • Mitarbeiterverantwortung 100

Die Stelle wurde auf Grund einer rezessiven Phase betriebsbedingt zum 31.05.2005 aufgelöst.

Erfolge bei Faurecia:

    • Erstmalige Einführung der QRQC Methode (Faurecia Qualitätstool) im Zuständigkeitsbereich
    • Serienanlauf neue Mercedes S-Klasse mit neuer Fertigungstechnologie.
    • Rüstzeitoptimierung in der Instrumententafelträger Fertigung.

 

2004  Norgren GmbH, Fellbach

Produktions- und Logistikleiter für den Standort Großbettlingen

    • Verantwortlich für Produktion, Wareneingang und –versand
    • Ausbau der LEAN Management Aktivitäten
    • Mitarbeiterverantwortung 95

 

2001 – 2004           Henschel Recycling Technik GmbH (HRT), Kassel                                                   Maschinenbau

HRT gehörte bis April 2003 zur ThyssenKrupp AG. Nach der Übernahme durch einen Investor, wurde das Arbeitsverhältnis bei der HRT zum 30.06.2004 betriebsbedingt aufgelöst.

Verschiedene Positionen, wie hier aufgeführt:

04/2003         Produktionsleitung, Erweiterung des Aufgabengebiets

    • Mitarbeiterverantwortung 46

08/2002         6-Sigma Black-Belt Methodenexperte

    • Zuständig für die Prozessoptimierung in den Gesellschaften HRT und HIT am Standort
    • Wahrnehmung der 6-Sigma-Champion-Funktion in enger Zusammenarbeit mit dem Werksleiter

07/2002         Leitung Auftragsabwicklung, Kalkulation und Rechnungsprüfung

    • Sicherstellung des Supply Chain international (Zulieferung, Export)

07/2001         Leiter KAIZEN / KVP / Innovation

Die Funktion wurde im Rahmen des Konzernprogramms „TK-Best“ in 2002 auf die Schwestergesellschaft Henschel Industrietechnik GmbH (HIT) am Standort ausgeweitet.

Erfolge bei HRT:

    • Erstmalige Einführung der 6-Sigma Philosophie am Standort
    • Erstmalige Erstellung und Einführung eines DLZ- und Kapazitätsplanung
    • Rüstzeitoptimierung in der zerspanenden Fertigung von Zahnrädern

 

1997 – 2001           Autokühler GmbH & Co. KG, Hofgeismar Wärmetauscher

Leiter Industrial Engineering

    • Mitarbeiterverantwortung 17

Erfolge bei Autokühler:

    • Erstmalige Erstellung des Werkslayouts in Autosketch (CAD)
    • Einführung von KANBAN
    • Layoutplanung einer Montagehalle von ca. 200 m² und einer                                    Fertigungshalle von ca. 3600 m2
    • Dezentralisierung von Organisationsstrukturen

 

1995 – 1997           Aeroquip, Zweigniederlassung der TRINOVA GmbH, Baden-Baden Automotive

04/1995         Leiter Arbeitsvorbereitung

    • Personalverantwortung für 18 MA
    • Durchführung Best Practise Analysen in einem international besetzten                      Team (England, Spanien, USA, Deutschland)

Erfolge bei Aeroquip:

    • Einführung von KANBAN in der Endmontage
    • Einführung eines Produktivitätsmeßsystems (Stück/MA/Std.)
    • Aktive Teilnahme an KAIZEN Workshops und Umsetzung der TPS Prinzipien
    • Umgestaltung der Montagelinien nach optimiertem Materialfluss und Rüstzeitminimierung

 

1981 – 1995           Michelin Reifenwerke KGaA, Karlsruhe

Industrial Engineering in verschiedene Positionen, wie hier aufgeführt:

1992 – 1995    Leiter Zentrale Betriebsorganisation Deutschland, Operational Excellence

    • Fachliche Betreuung von ca. 40 Betriebsorganisatoren (Industrial                       Engineers) in den fünf Produktionsstätten in Deutschland

Zu der Funktion gehörten Reisetätigkeiten zu den fünf Produktionsstätten in Deutschland und Auslandsaufenthalte (Frankreich)

1990 – 1992   Zentrale Betriebsorganisation Deutschland

    • Verantwortung für die Einführung JIT Methoden in allen Standorten

1988 – 1990   Gruppenleiter Fertigungsorganisation Werk Karlsruhe

1985 – 1988   Lokale Fertigungsorganisation (Werk Karlsruhe, ca. 2.000 MA)

1981 – 1985   Zentrale Betriebsorganisation Deutschland
Ausbildung (6 Sigma – Methode) und Sonderprojekte

Erfolge bei Michelin:

    • Einführung von MTM als anerkannter Standard für Leistungsentlohnung
    • Zwei Jahre JIT / KANBAN / SMED Moderator
    • Aneignung eines Expertenwissen in der 6-Sigma Philosophie und eine                      Haltung der „Go to Gemba“ Prinzipien
    • Persönlich: Entwicklung von Arbeitsplatzorganisator zum                                   gesamtverantwortlichen Leiter Deutschlands im Fachbereich/Ressort                             Operational Excellence.

 

1978 – 1981           Asselbergs & Nachenius b.v., Breda (NL)

    • Projektingenieur im Zentralheizungsbau und Auftragsbearbeitung im Großventilatorenbau

 

Zusätzliche Informationen

Studium

1992                                  Anerkennung als Europa Ingenieur (EUR-Ing)

1978                                  Studienabschluss des Maschinenbaus an dem IHBO West-Brabant in Breda (NL)
Studienrichtungen Konstruktions-, Produktions- und Energietechnik
Abschluss: Dipl.- Ing. (FH)

Diplomarbeit: Nutzungsgradermittlung an einem parabolischen Sonnenkollektor

 

 

Weiterbildungen / (Auszug)

2012                                          Lieferantenauswahl, – Betreuung, -Entwicklung                (Eaton intern)

2010                                          Weiterbildung zum General Manager                              (UNIKIMS Kassel)

2008                                          Schulung ethisches Verhalten in Geschäftsbeziehungen
(The IMI Way) (betriebsintern)

2006                                          interne Auditoren Ausbildung für ISO/TS 16949
(TQU)

2004                                          Hoshin Seminar im JIS Werk Köln
(AL Consulting)

2002                                          6 – Sigma Black-Belt Ausbildung
(Celerant)
Strategisches Management                                                                (Haus Rheinberg)

1998                                          Fertigungsplanung und – Steuerung in dezentralen Strukturen– Prozessorientierung / Segmentierung / Fertigungsinsel                                                   (RKW Hessen)

1997                                          Ausbildung zum internen Qualitäts-Auditor ISO 9001
(RKW Hessen)

1996                                          QS9000 – APQP / PPAP – Seminar
(Bureau Veritas)

Excellence in Manufacturing I +II
(Brierley Hill) (TRINOVA)

MVR Seminar Kreatives Führungsverhalten Stufe 1
(R. Knauer)

1995                                          Supply Chain Management
(London) (TRINOVA)

1994                                          Dale Carnegie Kurs für Kommunikation und Menschenführung (DCC Training)

 

Sprachen und Privates

Fremdsprachen      

    • Deutsch: fließend
    • Französisch: sehr gut
    • Englisch: fließend, Business Level
    • Niederländisch: Muttersprache

 

Ehrenamtliche Engagements     

    • 5 Jahre Vorsitzende des Elternbeirats am Oberstufen Gymnasium (ASS) – Hofgeismar.
    • 8 Jahre Mitglied im Verwaltungsrat der katholischen Kirche St. Peter Hofgeismar

 

Hobbys

    • Motorrad
    • Hausrenovierung / Garten

Hofgeismar, den 5. Februar 2017

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.